Markttag vor dem Urlaub

Endlich Urlaub
„Guten Morgen“ begrüße ich die Kundin an meinem Sockenstand. „Ich will nichts kaufen,- ich schaue nur“ , ist die abwehrende Antwort. Zuckersüß frage ich, ob ich nicht trotzdem „Guten Morgen“ wünschen darf und bekomme einen verdutzten Blick als Danke. Innerlich seufzend, warte ich auf meine nächsten Käufer. Man merkt, es wird bald Pfingsten und die Leute brauchen Fleisch, Obst und Gemüse, Schlagsahne und Kuchen usw. aber keine Socken. Hallo, darf ich Ihnen helfen“, frage ich die nächste Dame, die die Sockenkisten durchfurcht, als wolle sie einen Surfwettbewerb gewinnen. Diesmal erhalte ich gar keine Antwort. Nach einigen Minuten frage ich erneut. „Welche Größe darf es denn sein?“ „Das geht Sie gar nichts an“, werde ich angefaucht und bin so verdattert, dass mir die Sprache wegbleibt. Ich schicke diese Nichtkundin mit ausgesuchter Höflichkeit zum Teufel und freue mich schon auf Pfingsten und die Woche danach. Wir haben Urlaub, Ferien, Holidays, Auszeit …
Erfahrungsgemäß ist der Umsatz nach Pfingsten selten Kosten deckend. Die Leute haben für die Feiertage so viele Lebensmittel eingekauft, dass sie auch noch Tage danach ausreichend versorgt sind. Auf den Wochenmarkt wird nur wenig eingekauft.
So fahren wir, eine Gruppe von Markthändlern,  schon seit einigen Jahren in dieser Zeit gemeinsam in den Urlaub. Zusammen können wir uns erholen, uns austauschen und uns die letzten Neuigkeiten erzählen.

Kommentar verfassen